01.11.2008

Opapatika (2007)

Thailand, 2007 (Fantasy)
R: Thanakorn Pongsuwan
D: Somchai Kemglad, Shahkrit Yamnarm, Leo Putt, Athip Nana
L: 101 Min
gesehene Version: Deutsch



Story:
Im buddhistischen Thailand begeht einer, der sich das Leben nimmt, eine schwere Sünde. Allerdings erhält er auch eine tolle Chance, denn folgt er beim Suizid einem gewissen Ritus, wird er wiedergeboren als Übermensch mit Superkräften, als sogenannter Opapatika. Der alte Sadok macht nicht ganz uneigennützig Jagd auf die Opapatika und bedient sich dabei nicht nur einer schießwütigen, doch weitgehend hilflosen Söldnerarmee, sondern auch des Ex-Cops Techit, den er eigenhändig zum Opapatika umdrehte.

Kritik:
Die Mischung machts bekanntlich. Leider bietet Opapatika etwas zu viel Mischung. Gnadenlos werden hier sämtliche Genres gemixt, Horror, Fantasy, Action, Splatter, Mystery und dazu dann noch ein bisschen Pseudo-Philosophie. Das wirkt zum Teil sehr aufgesetzt und macht die ohnehin schon abstruse Story vollends undurchschaubar. Ein weiteres grosses Manko des Streifens ist die Optik, teilweise so dunkel gehalten, das man Probleme hat den Actionszenen zu folgen. Ein Plus finde ich dann aber auch noch, das sind die zahlreichen Splatter- und Goreszenen. Ansonsten ist Opapatika ein Thaistreifen für die Tonne. Wieder einmal ...

Wertung: 2/10