17.09.2008

A Tale of Two Sisters (2003)

OT: Janghwa, Hongryeon
AT: Zwei Schwestern
Südkorea, 2003 (Horror)
R: Kim Ji-Woon
D: Im Soo-jeong, Moon Geun-yeong, Yum Jung-ah, Kim Kap-su
L: 110 Min
gesehene Version: Deutsch



Story:
Es ist ein strahlender Sommertag, als die Schwestern Su-mi und Su-yeon in ein abgelegenes Haus am See gebracht werden. Sie waren seit dem Tod ihrer Mutter in einer Heilanstalt. In der Eingangshalle wartet bereits die verhasste Stiefmutter.
Su-mi, die Ältere, zeigt sich der Frau gegenüber offen feindselig, während Su-yeon fast furchtsam auf Abstand geht. Bald schon gleicht das Haus einem geisterhaften Folterkeller, in dem der Wahnsinn kalt und grausam in den Ecken lauert.

Kritik:
A Tale of Two Sisters ist bereits die vierte Verfilmung einer koreanischen Legende. Für mich ist es einer der besten Horrorfilme aus Asien der letzten Jahre. Dies liegt nicht unbedingt an der zweifelsohne guten Story, sondern viel mehr an der Inszenierung von Regisseur Kim. Bildgewaltig erzählt er die Geschichte mit großem Hang zum Detail. Die Gruselszenen sind perfekt eingesetzt. Der Soundtrack passt hervorragend und die Schauspieler sind sehr gut. Aber A Tale of Two Sisters ist kein einfacher Horrorfilm, gerade gegen Ende wendet sich das Blatt des öfteren und der Zuschauer muss höllisch aufpassen, das er noch mitkommt, gerade dann wenn er sich in der ersten Stunde dem etwas langsameren Erzähltempo angepasst hat. Trotzdem ein schauriger Spass...

Wertung: 9/10

Keine Kommentare: